Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Fachstelle Maschinenwesen Nord

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Archiv 2011

Datum Inhalt 
19.12.2011 Indienststellung Lotsenversetzboot "STEIN"
 

Noch rechtzeitig vor dem Jahreswechsel konnte das Lotsenversetzboot "STEIN" durch die FMN Rendsburg abgenommen und dem Betreiber, dem Lotsbetriebsverein Hamburg, Außenstelle Kiel übergeben werden.

Mit diesem sechsten und damit letzten Neubau endet auch die Gesamtmaßnahme zum Ersatz der 30 Jahre alten sog. 'Norwegerboote' durch eine Serie von sechs baugleichen Lotsenbooten, die für den Lotsversetzbetrieb in der Kieler Förde und Lübecker Bucht eingesetzt werden.

Gebaut wurden die Schiffe auf der Werft Dockstavarvet in Docksta, Schweden. Die knapp zweijährige Neubauphase für alle sechs Fahrzeuge war geprägt von einem für alle Beteiligten ausgesprochen ehrgeizigen Zeitplan, einer strukturierten Bauabwicklung sowie letztlich auch von einer hohen Termintreue durch die Bauwerft.

Die 16,80 Meter langen Neubauten sind aus Aluminium gefertigt. Sie bieten Platz für bis zu sieben Lotsen und erreichen eine Geschwindigkeit von 20 kn. Die Boote wurden gemäß den Anforderungen 'selbstaufrichtend' konstruiert und gebaut.

Ein Technisches Infoblatt veranschaulicht Einrichtung und Ausstattung der neuen Lotsenversetzboote. Weitergehende Informationen zu diesem Schiff unter Technischer Steckbrief "STEIN".

 

24.11.2011 Taufe und Indienststellung Arbeitsschiff "BLEXEN"
 

Am 24.11.2011 wurde nach der feierlichen Schiffstaufe durch die Taufpatin Heiderose Karweit das neue 24 m-Arbeits- und Aufsichtsschiff "BLEXEN" in Bremerhaven für die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes in Dienst gestellt. Das neue Arbeitsschiff für die Außenweser ist als Seeschiff gebaut und wird im Bereich des WSA Bremerhaven für Aufsichts-, Transport- und Unterhaltungsarbeiten an festen und schwimmenden Schifffahrtszeichen eingesetzt.

Der Auftrag für den Bau der neuen "BLEXEN" - vom Schiffstyp auf den bisher mehrfach gebauten Typ-Seezeichenaufsichtsfahrzeugen und -arbeitsschiffen aufbauend - wurde im Dezember 2009 an die Schiffswerft Bolle GmbH in Neuderben erteilt. Mit einer Antriebsleistung von 360 kW erreicht das Fahrzeug die geforderte Vertragsgeschwindigkeit von 10 kn, ein Hochleistungsruder sowie ein Bugstrahlruder mit 9 kN Schubleistung sorgen für eine ausreichend hohe Manövrierfähigkeit des neuen Arbeitsschiffes.

    

 

17.11.2011 Taufe und Indienststellung Tonnenleger "AMRUMBANK"
 

Nach den erfolgreich verlaufenen Dauer-, Erprobungs- und Abnahmefahrten sowie der Überführung in den Heimathafen Wittdün auf Amrum wurde am 17.11.2011 der neue Tonnenleger "AMRUMBANK" durch die FMN Rendsburg abgenommen. Nach der anschließenden feierlichen Schiffstaufe durch Taufpatin Renate Gehrmann konnte der moderne Neubau dem WSA Tönning übergeben und im Außenbezirk Amrum in Dienst gestellt werden.

Der Tonnenleger "AMRUMBANK" ist der erste von insgesamt drei Neubauten, der im Rahmen eines küstenweiten Erneuerungs- und Optimierungskonzeptes von Seezeichenfahrzeugen für die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes in Dienst gestellt wurde. Er ersetzt den in die Jahre gekommenen TL "J.G. Repsold" (Bj. 1964) und wird für die anstehenden Aufgaben des WSA Tönning im Bereich der Schleswig-Holsteinischen Westküste eingesetzt.

Der Auftrag für den Bau der drei bautypengleichen Schiffe wurde im Dezember 2009 an die Werft Fr. Fassmer, Berne erteilt. Die beiden nachfolgenden Fahrzeuge werden voraussichtlich im Abstand von einem halben Jahr in Bremerhaven und Wilhelmshaven in 2012 in Dienst gestellt.

Weitergehende Informationen unter Technischer Steckbrief "AMRUMBANK" sowie zur Ausstattung und Einrichtung im "Technischen Infoblatt" des Tonnenlegers.

 

20./24.10.2011 "Zwillingstaufe" in Docksta - Indienststellung Lotsenversetzboot "BÜLK"
 

Am 20.10.2011 wurden die beiden letzten der sechs beauftragten Lotsenversetzboote auf der Bauwerft Dockstavarvet in Docksta/Schweden im Rahmen einer zweifachen Schiffstaufe durch die Taufpatinnen, Frau Ingrid Kindermann und Frau Eva Källstrand, auf die Namen "STEIN" und "BÜLK" getauft. Die Taufe des sechsten LVB's "STEIN" fand - nach den Grußworten - in der Schiffbauhalle statt, die des fünften LVB's "BÜLK" im Anschluss am Werftanleger.

Nach der Überführung des zur Taufe bereits fertiggestellten Lotsenversetzbootes "BÜLK" aus Schweden konnte am 24.10.2011 in Laboe mittlerweile das fünfte Boot dieser Serie durch die FMN Rendsburg abgenommen werden. Das Fahrzeug wurde anschließend dem Betreiber, dem Lotsbetriebsverein, Außenstelle Kiel, übergeben und in Dienst gestellt. Die Abnahme des sechsten und damit letzten Bootes dieser Neubau-Serie ist noch im Dezember 2011 vorgesehen.

Ein 'Technisches Infoblatt' veranschaulicht Einrichtung und Ausstattung der neuen Lotsenversetzboote. Weitergehende Informationen zu diesem Schiff unter Technischer Steckbrief "BÜLK"

 

10.08.2011 Taufe der ersten vier Lotsenversetzboote
 

Am 10.08.2011 wurden in Kiel-Holtenau im Rahmen eines feierlichen Taufaktes ("Vierlingstaufe") die ersten vier der sechs auf der Werft Dockstavarvet in Schweden gebauten Lotsenversetzboote durch die Taufpatinnen Dr. Cordelia Andreßen, Cathy Kietzer, Gabriele Schopenhauer und Karin Nickenig auf die Namen "SCHILKSEE", "HOLTENAU", "TRAVEMÜNDE" und "LABOE" getauft.

Die von der FMN Rendsburg im Januar 2010 beauftragten neuen Lotsenboote werden von der Lotsenbrüderschaft NOK II/Kiel/Lübeck/ Flensburg für den Lotsenversetzbetrieb in der Kieler Förder und in der Lübecker Buch eingesetzt und lösen die vor 30 Jahren gebauten sog. 'Norwegerboote' ab. Betrieb und Unterhaltung obliegt dem Lotsbetriebsverein e.V., Außenstelle Kiel.

Die 16,80 Meter langen Neubauten sind aus seewasserbeständigem Aluminium gefertigt. Sie bieten Platz für bis zu sieben Lotsen und erreichen eine Geschwindigkeit von 20 kn. Die Boote wurden gemäß Forderung 'selbstaufrichtend' konstruiert und gebaut, ein entsprechender Kenterversuch wurde im Dezember 2010 erfolgreich auf der Werft durchgeführt.

Ein 'Technisches Infoblatt' veranschaulicht Einrichtung und Ausstattung der neuen Lotsenversetzboote.

 

11.07.2011 Indienststellung Lotsenversetzboot "SCHILKSEE"
 

Am 11.07.2011 konnte das Lotsenversetzboot "SCHILKSEE" durch die FMN Rendsburg abgenommen und anschließend dem LBV, Außenstelle Kiel, übergeben werden. Die "SCHILKSEE" ist das mittlerweile vierte Boot einer Serie von sechs baugleichen Lotsenversetzbooten für den Einsatz in der Kieler Förde und der Lübecker Bucht. Die Ablieferung der letzten beiden Fahrzeuge durch die Bauwerft Dockstavarvet (Schweden) ist bis Ende des Jahres vorgesehen.

Weitergehende Informationen zu diesem Schiff unter Technischer Steckbrief "SCHILKSEE"

 

24.05.2011 Indienststellung Lotsenversetzboot "TRAVEMÜNDE"
 

Nach Abnahme des Lotsenversetzbootes “TRAVEMÜNDE“ am 24.05.11 durch die FMN Rendsburg wurde das dritte Boot dieser Serie in Dienst gestellt. Nach erfolgtem Flaggenwechsel an Bord wurde das neue Lotsenboot an den Betreiber, die Lotsenbrüderschaft NOK II/Kiel/Lübeck/ Flensburg übergeben.

Damit ist die erste Hälfte des von der FMN Rendsburg in 2010 erteilten Auftrags zum Bau einer Serie von sechs neuen Lotsenbooten an die schwedische Bauwerft Dockstavarvet erfüllt.

Weitergehende Informationen zu diesem Schiff unter Technischer Steckbrief “TRAVEMÜNDE“

 

10.05.2011 Indienststellung Lotsenversetzboot “HOLTENAU“
 

Am 10.05.11 konnte durch die FMN Rendsburg nunmehr pünktlich das zweite der baugleichen sechs neuen Lotsenversetzboote abgenommen und dem Betreiber, der Lotsenbrüderschaft NOK II/Kiel/Lübeck/Flensburg übergeben werden. 

Bauwerft für die Serie der neuen Lotsenboote - zugehörig auch das 16,80 Meter lange, neue Lotsenversetzboot “HOLTENAU“ - ist die Werft Dockstavarvet in Docksta, Schweden. Die Ablieferung der vier nachfolgenden Fahrzeuge ist - zeitlich gestaffelt - bis Ende 2011 vorgesehen. 

Weitergehende Informationen unter Technischer Steckbrief “HOLTENAU“